Was verbirgt sich hinter "Feedback an Hans":
Die Video-Sound-Installation greift das Hörspiel ALICE von Elvira Richter auf, das 1998, im Jahr in dem Hans Graeder starb, vom SFB zum ersten Mal gesendet wurde. Hier geht es um die Begriffe Erinnerung, Wissen und Identität und letztendlich die Frage: was macht den Menschen zu einem Mensch und was unterscheidet ihn von einer Maschine?
Die Künstlernachlässe Mannheim und c.lab.net präsentieren Hans Graeder, dessen Nachlass sie betreuen, an einem fantastischen Ort, nämlich dem Kuppelsaal des Planetariums Mannheim. Die Kunst zeigt sich hier einmal anders: kein "Bilderabschreiten" wie in einer Galerie, sondern eine audiovisuelle Kuppelprojektion an einem Ort, der ansonsten Zeitreisen ins Weltall zu Planeten, fernen Galaxien und Sternen unternimmt nhm-Wien.

Plot:
Ein veraltetes, marodes System mit dem Namen CL 1827, auf einer vergessenen Raumstation, benötigt Material für eine Reparatur. Bei dem Versuch, mit dem Zentralcomputer zu kommunizieren, wird er mit dem Begriff "Erinnerung" konfrontiert und versucht über Wissen, das er sich zusammensucht, eine Identität zu bauen. Dabei gerät das System zunehmend außer Kontrolle, bis der Zentralcomputer dem ein Ende setzt.

Interview:
Interview mit Elvira Richter (c-lab.net) und Silvia Köhler (Künstlernachlässe Mannheim) 05.05.2015

Filmbericht SWR2:
Film mit Elvira Richter (c-lab.net) und Silvia Köhler (Künstlernachlässe Mannheim) 27.07.2015